Stets der Sonne entgegen

Als Marketingleiterin der Bergbahnen Westendorf weiß Tanja Pöll genau, was es heißt, mit dem digitalen Zeitalter täglich Schritt zu halten. Um wieder zum eigenen Tempo zurück zu finden, sucht sie Ruhe und inneren Frieden entlang der Kitzbüheler Alpen Gipfelwelt. Für altbewährte und neue Lebenswege.

kitzbueheler-alpen-lebenswege-tanja-poell-c-kitzbueheler-alpen-daniel-gollner-43© Daniel Gollner Fotografie

Drei Uhr morgens. Draußen herrscht tiefschwarze Nacht, drinnen auf Tanjas Nachtkästchen klingelt der Wecker. Zeit für sie, um aufzustehen. Ausgerüstet mit Stirnlampe und einem Rucksack voller regionaler Leckerbissen für ein Bergfrühstück tritt sie Minuten später vor die Haustüre. Das Ziel? Das Brechhorn mit seinen 2.032 Metern Seehöhe. Eines der beliebtesten Wanderziele rund um Westendorf und Tanjas Lieblingsplatz. Im Dunkeln beginnt sie den Aufstieg zum Gipfel. Nur das leise Knirschen unter ihren Bergschuhen ist zu hören. Die Stirnlampe wirft dabei einen schmalen Lichtstrahl in die Dunkelheit, ansonsten ist es ruhig. Es sind diese Momente, die Tanja seit jeher Kraft und Energie spenden. Schon als Kind war sie mit ihren Eltern jede freie Minute in den Bergen unterwegs, als langweilig empfand sie die Touren nie. Vielmehr aufregend und unvergesslich. Solch einen Lebensweg beschreitet sie auch jetzt, während sie Schritt für Schritt an Höhe gewinnt und das Gipfelkreuz näher rückt.

© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie

Goldener Start in den Tag

Die Dämmerung beginnt langsam einzusetzen, als Tanja die letzten Höhenmeter absolviert. Oben angekommen, lässt sie sich in das duftende Almgras fallen und genießt für einen Moment die besondere Stille der Natur, bevor ein neuer Tag anbricht. Am Gipfel zu stehen, wenn die Sonne die umliegende Bergwelt in ein golden schimmerndes Licht taucht, das lässt Tanja innehalten, tief durchatmen und den Moment genießen. Für sie immer wieder aufs Neue ein Gefühl der Freiheit und des Friedens. „Als Marketingleiterin der Bergbahnen Westendorf beschäftige ich mich den ganzen Tag mit Social Media. Da brauch ich die Ruhe der Berge, eines Sonnenaufgangs, um Kraft zu tanken.“

© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie

Abschalten um Aufzutanken

Sich einfach einmal in die Wiese legen, das Leben bewusst wahrnehmen, den Alltagsstress ausknipsen, all das können viele Menschen heutzutage nicht mehr: „Dabei geben einem gerade solche Momente so unendlich viel.“ Für sie sind das Brixental und Westendorf Heimat. „Ich wollte nie von hier wegziehen, die Lebensqualität ist einzigartig.“ Das Fernweh packt sie selten, vielmehr steckt ihre Leidenschaft im nahegelegenen Bergreich der Kitzbüheler Alpen. Und das zu jeder Jahreszeit: „Ob im Winter bei eisig-frischer Luft, im Frühling, wenn alles erblüht, im Sommer, wenn einem der Duft von frischgemähten Heu in die Nase steigt oder im Herbst, wenn die klare Sicht einen glauben lässt, dass man zum nächsten Gipfel quasi rüber springen könnte, all das hat seinen eigenen, besonderen Reiz.“

Wasser des Lebens

kitzbueheler-alpen-lebenswege-tanja-poell-c-kitzbueheler-alpen-daniel-gollner-48© Daniel Gollner Fotografie

Am meisten faszinieren Tanja bei ihren Touren die geheimnisvollen Wege des Wassers: „Sich an eine Gebirgsquelle setzen, dem Plätschern des Wassers lauschen, welches tief vom Berginneren an die Oberfläche heraustritt, dabei die Augen schließen, das wirkt unglaublich beruhigend. Die Trinkwasserqualität wie wir sie haben, ist nicht selbstverständlich.“ Ebenso verhält es sich mit den regionalen Lebensmitteln. „Bei uns schmeckt man die Qualität mit jedem Bissen und jedem Schluck heraus.“ Dieser bewusste Genuss ist es, der Tanja wichtig ist. Achtsam mit dem umgehen, was einem die Natur schenkt, seinem Gegenüber Respekt zollen, Fauna und Flora wertschätzen, all das sind Werte, die für Tanja oberste Priorität haben. Ob im Sommer mit Bike oder Bergschuhen ausgerüstet, im Winter mit Skiern oder Schneeschuhen, das Brixental ist für sie ganzjährig Wellness für die Seele. Weil hier jeder seinen eigenen Lebensweg finden, seinen ganz besonderen Lieblingsplatz entdecken kann und diesen wohl für immer in sein Herz schließen wird.

Kitzbüheler Alpen - Lebenswege | Tanja Pöll aus dem Brixental

Tanja liebt Sport in den Bergen. Die Naturschätze der Kitzbüheler Alpen genießt sie zu jeder Jahreszeit. Jetzt mehr über das Lebensgefühl „Heimat“ erfahren!

Sabine Ertl

Sabine Ertl

…Naturmensch mit Leib und Seele. Geboren 1986 in Kärnten, Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften in Klagenfurt. Als freie Journalistin, Texterin und Bloggerin gerne und viel unterwegs. Bergfreak, Pferdenärrin, Neo-Cellistin und Feinschmecker. www.gedankenschmiede.at Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

schauberger johann

Antworten

liebe frau ertl ihre beziehung zum wasser veranlasst mich ihnen einen tip zu geben .klicken sie einfach viktor schauberger ,oder lebende wasser an,sie weden staunen was mein vetter schon vor hundert jahren gewusst hat.hans

schauberger johann

Antworten

ps. wenn sie ihr wissen über unseren lebenssaft erweitern wollen lesen sie den gesamten blog über viktor und walter schauberger .und wenn ess ihr interesse geweckt hat, berichten sie bitte hier .hans

Teile es mit deinen Freunden

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.