Sein Ladegerät sind die Berge

Von Null auf Hundert: Der Tiroler Markus „Meex“ Reich ist spätberufener Ultra-Läufer und daher jede freie Minute mit seinen Trailrunning-Schuhen rund um das PillerseeTal sowie am KAT Walk anzutreffen. Sofern man mit ihm Schritt halten kann, versteht sich.

kitzbueheler-alpen-lebenswege-meex-reich-pillerseetal-c-kitzbueheler-alpen-daniel-gollner-16© Daniel Gollner Fotografie

Nicht jede Sportlerkarriere findet ihren Ursprung im Kindesalter. Markus „Meex“ Reich tauschte erst nach der Matura seine ausgelatschten Sneakers in neu gekaufte Laufschuhe ein. Für ihn war es der Wendepunkt seines Lebens: „Während der Schulzeit spielte ich in einer Heavy Metal Band, rauchte viel, trank gerne das ein oder andere Bier mit meinen Kumpels und ernährte mich alles andere als gesund.“ Als er eines Tages von einem Musikfestival körperlich komplett ausgelaugt nach Hause kam, wurde ihm schlagartig bewusst: „So kann ich nicht weiterleben, etwas muss sich sofort ändern. Ich fühlte mich, als wäre ich 60 Jahre alt, nicht reale 24.“ Diese Erkenntnis traf ihn an einem Sonntag. An diesem Tag rauchte er seine letzte Zigarette. Der darauffolgende Morgen war für ihn der Beginn in ein neues Leben: „An diesem besagten Montag startete ich meine Laufkarriere.“ Zigarettenschachtel und Bierdosen wanderten in den Müll, stattdessen hielten gesunde Lebensmittel und eine tägliche Laufrunde Einzug in seinen Alltag. Von seinen Freunden anfangs noch belächelt, zog Meex sein Ding durch. Bis heute.

© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie

„Laufende“ Besserung

„Zuerst waren es nur zwei, drei Kilometer, die ich laufend schaffte, doch es ging mir immer besser, alsbald begann ich mit den ersten Wettkämpfen zu liebäugeln.“ Was mit wenigen Kilometern begann, steigerte sich zu Halbmarathon, Iron Man und gipfelte schließlich in den Ultra Trails. „Es war wie eine Sucht. Selbst wenn ich mit meiner Familie auf Urlaub fuhr, baten mich Frau und Kinder einstimmig, dass ich doch bitte morgens und abends eine Sporteinheit einbaute, weil ich ansonsten unausstehlich wurde.“ Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten, einer der bewegendsten Momente für Meex war der Sieg im Karwendelmarsch, einem Trail über 52 Kilometern und mehr als 2000 Höhenmetern. Denn die Berge sind es, wo er seine leeren Batterien wieder auflädt: „Je erschöpfter ich an einem Gipfel ankomme, desto mehr gibt mir der Berg, die Natur an Energie zurück.“

Überzeugtes Landei

kitzbueheler-alpen-lebenswege-meex-reich-pillerseetal-c-kitzbueheler-alpen-daniel-gollner-77© Daniel Gollner Fotografie

Daher wäre er auch nie auf die Idee gekommen, in die nächste Stadt zu ziehen, um Karriere zu machen: „Als gelernter Informatiker könnte ich in Metropolen wie Wien, München, Berlin oder Madrid das dreifache Einkommen von dem beziehen, was ich hier am Land verdiene. Aber das Stadtleben wäre für mich die reinste Hölle.“ Seine Kinder will er hier in der Region PillerseeTal aufwachsen sehen, ohne die Sorge, dass der nächste Kinderspielplatz überfüllt ist, weil hier schlicht Wald und Natur diesen Job übernehmen. Weil es diese Werte sind, die für Meex zählen.

Ein Schlaraffenland an Möglichkeiten

Für ihn ist seine Heimat wie ein Schlaraffenland, wo er alles hat, was er braucht. Unweit von seiner Haustüre verläuft zudem der KAT Walk, das Highlight für Weitwanderer in Tirol. Für Meex die perfekte Strecke für das Trailrunning: „Man läuft in 800 bis 2.000 Meter Seehöhe über Almwiesen, Seitentälern und Hochplateaus und kann sich zwischendurch muskulär etwas entspannen, da die Strecke nicht hochalpin verläuft und daher für Trailrunning-Anfänger bestens geeignet ist.“ Es sind die Ruhe und das Einswerden mit der Natur, welche Meex‘ Begeisterung für das Trailrunning ausmachen. All das hat er in seiner Heimat gefunden.

Kitzbüheler Alpen - Lebenswege | Markus Reich aus dem PillerseeTal

Sabine Ertl

Sabine Ertl

…Naturmensch mit Leib und Seele. Geboren 1986 in Kärnten, Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften in Klagenfurt. Als freie Journalistin, Texterin und Bloggerin gerne und viel unterwegs. Bergfreak, Pferdenärrin, Neo-Cellistin und Feinschmecker. www.gedankenschmiede.at Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Teile es mit deinen Freunden

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.