Traumjob in der Kitzbüheler Alpen Bergwelt

Kitzbueheler-Alpen-Hero-Ski-Thomas-Rabl-blickt-hinauf-zum-Wegverlauf-c-Daniel-Gollner© Daniel Gollner Fotografie

Wer schon im Sommer von der einmaligen Landschaft der Kitzbüheler Alpen anhand von KAT Walk und KAT Bike nicht genug bekommen kann, darf sich freuen: Ab diesem Winter sorgt die KAT Skitour für verschneite Glücksmomente. Ins Leben gerufen hat diese mehrtägige Skidurchquerung der staatlich geprüfte Berg- und Skiführer Tom Rabl gemeinsam mit den Kitzbüheler Bergführern. Er selbst ist ein Kind der Berge, seit er denken kann.

Wer mit zweieinhalb Jahren seine erste fünfstündige Wanderung absolviert, ist wohl für sein Leben gezeichnet. Im positiven Sinn. Denn für Tom Rabl gab es nie etwas Schöneres, als seine Freizeit in der Natur und den Bergen der Kitzbüheler Landschaft zu verbringen. Mit den Eltern wurden in jeder freien Minute die Alpen unsicher gemacht, ohne Wanderschuhe fuhr man grundsätzlich nirgendwo hin. Die Bergwelten Tirols und darüber hinaus sind Toms Leidenschaft Zeit seines Lebens. Schon mit 14 Jahren unternahm er seine erste eigenständige, einwöchige Gebirgsdurchquerung im Steinernen Meer in den Nördlichen Kalkalpen. Sehr zur Verwunderung manches Hüttenwirts. Die Dolomiten, die Anden, und der Himalaya folgten. Ob Bergsteigen, Klettern, Skitouren oder Expeditionen, kein Weg war je zu lang, kein Gipfel zu steil, kein Zeltlager zu unbequem. Nicht verwunderlich, dass es ihn letztlich auch beruflich in diese Richtung verschlug. Obwohl er das anfangs eigentlich nicht wollte. „Mein erstes Standbein fand ich im Bereich der Innenarchitektur. Ich arbeitete in Tischlereien und für die Hotellerie.“ Doch in seiner Schublade schlummerte noch ein anderer Traum vor sich hin. Und als er eines Tages diese eine Lade öffnete, öffnete sich damit ein weiterer Lebensabschnitt. Die Ausbildung zum Bergführer wurde absolviert, 2008 folgte die Firmengründung seiner Alpinschule „Pure Mountain“. Gemeinsam mit seiner Frau Daniela steht man für ehrliche Bergerlebnisse in den Alpen und der gesamten Welt.

© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie

Der Gast sucht und braucht die Natur

Seitdem ist er täglich am für ihn schönsten Arbeitsplatz unterwegs, den Bergen selbst. Als Kontrast zum zweiten Standbein, der Innenarchitektur. „Ich bin überzeugt, dass der Gast von heute immer mehr die Natur sucht. Das Draußen sein an sich, das Unberührte und Ursprüngliche entdecken und erleben, all das sind Faktoren, die bei der Urlaubsentscheidung mitspielen“, ist sich der dreifache Vater sicher. „Niemand sucht mehr das Überlaufene, jeder will die ruhigen Flecken, die wahren Geheimtipps kennenlernen. Bei uns hat man diese Form des sanften Tourismus direkt vor der Haustüre. Skitouren gehen, Wandern, Biken, regionale Besonderheiten in der Kultur und Kulinarik, andere Lebenswelten wollen erforscht werden.“

Kitzbueheler-Alpen-Hero-Ski-Thomas-Rabl-geniesst-Blick-auf-Wilden-Kaiser-c-Daniel-Gollner© Daniel Gollner Fotografie

Fokussieren statt Grübeln

Er und seine Frau bieten am Fuße des Wilden Kaisers zwei gemütliche Ferienwohnungen an, als Basislager für besondere Bergerlebnisse. Der Bergsport selbst lässt wenig Raum für andere Gedanken, findet Tom: „Wenn ich eine Skitour gehe, dann bin ich fokussiert auf das Hier und Jetzt. Ich muss mir überlegen, welchen Weg ich auf den Gipfel wähle, muss die Lawinensituation richtig beurteilen, all das ist ein kreativer Prozess, der zudem viel Wissen erfordert.“ Der Bergsportbereich boomt laut Tom. „Wer in diesem Bereich jetzt keine Arbeit findet, der macht etwas falsch. Ich hatte lange ein Problem damit, dass mich meine Nachbarn als Urlauber begrüßten, wenn ich nach einer mehrtägigen Tour ausgebrannt nach Hause kam. Heute kann ich darüber lachen, denn es stimmt ja zum Teil auch. Ich erlebe jeden Tag so viele Glücksmomente in meinem Beruf, es ist einfach der schönste Arbeitsplatz, den man haben kann. Natürlich gibt es auch schlechte Tage, aber die guten überwiegen haushoch.“ Es sind diese „once in a lifetime“ Geschichten, wie Tom sie nennt, die er seinen Gästen ermöglichen möchte, hier in den Kitzbüheler Alpen, aber auch auf den verschiedenen Touren, die er weltweit anbietet. „Die Menschen kommen zu uns, um Unvergessliches zu erfahren, um Träume zu verwirklichen, wenn du das letztlich schaffst, werden Emotionen frei, die man selten woanders findet.“

Kitzbueheler-Alpen-Hero-Ski-Thomas-Rabl-zieht-erste-Spur-hinaus-c-Daniel-Gollner© Daniel Gollner Fotografie

Yapadu-Momente am KAT Skitouren-Trail

Echte Yapadu-Momente können Neugierige ab dieser Wintersaison in den Kitzbüheler Alpen suchen und finden. Denn mit der neuen KAT Skitour, dem winterlichen Pendant zum KAT Walk begibt man sich mit Tom auf eine Reise zu tiefverschneiten Hängen und schneeweißen Gipfeln. „Auf dieser mehrtägigen Skitour durchqueren wir die Kitzbüheler Alpen in einer Woche von Westen nach Osten. Wir fahren nie den gleichen Weg, entdecken unberührte Hänge, tiefverschneite Täler und einsame Gipfel. Auf den Komfort muss niemand verzichten, da gehobene Hotels und Unterkünfte mit regionaler Kulinarik für gemütliche Abende sorgen und ein Gepäcktransfer erlaubt es uns, nur mit einem leichten Tagesrucksack unterwegs zu sein.“ Ganz besonders bei dieser Tour sind die zwei Variantentage, wo die Freeride-Gebiete Fieberbrunn und Kitzbühel erkundet werden. „Hier legen wir den Fokus rein auf die Abfahrten und nutzen die modernen Liftanlagen. Für besondere Pulverabfahrten, die man sein ganzes Leben lang nicht mehr vergisst.“ Bleibt somit nur mehr zu sagen: Yapadapaduuu!

© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie

Kitzbüheler Alpen - Lebenswege | Tom Rabl aus der Region St. Johann in Tirol

Sabine Ertl

Sabine Ertl

…Naturmensch mit Leib und Seele. Geboren 1986 in Kärnten, Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften in Klagenfurt. Als freie Journalistin, Texterin und Bloggerin gerne und viel unterwegs. Bergfreak, Pferdenärrin, Neo-Cellistin und Feinschmecker. www.gedankenschmiede.at Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Teile es mit deinen Freunden

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.