Fieberbrunn: Zuhause der Vielfalt

Es gibt Orte im Leben, welche heilsam für Geist und Seele sind. Michael Wallner hat das Glück, in so einem aufgewachsen zu sein. Die Rede ist von Fieberbrunn in Tirol. Direkt zwischen den Kitzbüheler Alpen und den westlichen Ausläufern der Leoganger Steinberge ist es ein Platz, den Michael schon als kleiner Junge schätzen und lieben gelernt hat.

Michael Wallner wollte nie aus Fieberbrunn wegziehen. Und er tat es auch nie. Nach der Volks- und Hauptschule absolvierte er erfolgreich die Lehre zum Maschinenschlosser und ist seit nunmehr zehn Jahren als Sonnenschutzhändler selbstständig. Bereits mit jungen 21 Jahren wurde er das erste Mal Vater. Seitdem ist er bestrebt, seinen Kindern all das mit auf den Weg zu geben, was seiner Meinung nach wirklich im Leben zählt.

© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie

Weg vom Handybildschirm ins reale Leben

Eines davon ist die Liebe und Wertschätzung zur Natur. „Natürlich gibt es heute die sogenannte Handygeneration. Aber es ist mir immens wichtig, meinem Nachwuchs zu zeigen, dass es noch so viel mehr gibt als künstlich beleuchtete Bildschirme.“ Nämlich die Naturschönheiten Tirols. „Die Berge, die Luft, die Natur, wir leben in einer einzigartigen Vielfalt. Dafür bin ich sehr dankbar.“ Es sind diese besonderen Tage, an denen man frühmorgens noch etwas verschlafen zwischen den Vorhängen hinausblickt und einem der blitzblaue Winterhimmel mit einer vom Neuschnee glitzernden Landschaft entgegenstrahlt. Dann gibt es für Michael und seine Kinder kein Halten mehr. „In Tirol ist es ein offenes Geheimnis, dass jedes Kind mit den ersten Gehversuchen unisono das Skifahren lernt“, schmunzelt der Familienvater. Und von seinem Schlafzimmerfenster aus ist der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn nur einen Katzensprung entfernt.

Kitzbueheler-Alpen-Ski-Hero-Familie-Wallner-am-Sessellift-c-Daniel-Gollner© Daniel Gollner Fotografie

Manege frei für den Skicircus

Ob sanfte Hänge oder weitläufige Carvingpisten, dort lautet das Motto im Winter stets: „Manege frei“ für 270 geprüfte Abfahrtskilometer in allen Varianten und Schwierigkeitsstufen. Snow Trails, Snow Parks und Natural Freeride Parks lassen bei den Kindern die Herzen höher schlagen. „Da sind Computer, Handy und Fernseher schnell vergessen, da lockt die Natur als Bühne für Spaß und Action den ganzen Tag bis die Sonne hinter den Berghängen verschwindet. Dazu die modernen Liftanlagen, die hervorragenden Pistenverhältnisse, bei dieser Vielfalt kann einem nicht langweilig werden“, ist Michael überzeugt.

Die Natur als Ruhepol

Wenn er nach einer stressigen Arbeitswoche Zeit zum Abschalten braucht, macht er sich alleine auf zur ein oder anderen Skitour. Einsame Wege durch tiefverschneite Wälder hinauf zu malerischen Gipfeln, es sind diese Momente, die ihm wieder Kraft für den Alltag geben. „Es gibt für mich nichts Schöneres, als meinen Körper richtig auszupowern und meinen Gedanken dabei freien Lauf lassen zu können. Mehr brauche ich nicht zum glücklich sein.“ Denn Urlaub hin oder her, ein Städtetrip mag für ein Wochenende seinen Reiz haben, das Meer seine unvergleichbare Brise, aber all das kann nicht mit dem mithalten, was Michael tagtäglich in seiner Heimat vorfindet.

© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie

Ehrlich und bodenständig

„Ich denke, genau das ist es, weshalb der Tourismus bei uns in Fieberbrunn so gut funktioniert. Die Menschen sehnen sich nach dem Landleben, nach ehrlichen Menschen, die bodenständig und mit der Natur im Einklang geblieben sind. Es sind die regionalen Lebensmittel, die vielleicht um ein paar Euro teurer sind als die Massenware im Supermarkt, aber der Geschmack, der in solchen ehrlichen Produkten steckt, ist ohnehin unbezahlbar. „Die Regionalität gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dazu kommt diese Ruhe, die man in der Stadt vergeblich sucht. All das kombiniert mit dem ausgereiften touristischen Angebot macht dieses Fleckchen Erde nun mal besonders.“

Kitzbueheler-Alpen-Ski-Hero-Familie-Wallner-Timoks-Coaster-Fieberbrunn-Winter-c-Daniel-Gollner© Daniel Gollner Fotografie

Und jeder der einmal hier war, wird wiederkehren um noch einmal in diesen Genuss zu kommen, solch einen Sehnsuchtsort gefunden zu haben und immer wieder aufs Neue zu finden. Sommer wie Winter. Für alle Jahreszeiten. Ein Leben lang.

Kitzbüheler Alpen - Lebenswege | Familie Wallner aus dem PillerseeTal

Sabine Ertl

Sabine Ertl

…Naturmensch mit Leib und Seele. Geboren 1986 in Kärnten, Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften in Klagenfurt. Als freie Journalistin, Texterin und Bloggerin gerne und viel unterwegs. Bergfreak, Pferdenärrin, Neo-Cellistin und Feinschmecker. www.gedankenschmiede.at Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Teile es mit deinen Freunden

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.