Wo der Bergfrieden zuhause ist

Für Gertraud und Klemens Sieberer ist klar: Ihr größter Reichtum liegt in der Heimat, ihrem Bauernhof, ihren regional-produzierten Lebensmitteln und dem Glück, ihren Kindern ein Aufwachsen inmitten des schönsten Spielplatzes der Erde zu bieten: Der Natur.

kitzbueheler-alpen-lebenswege-familie-sieberer-c-kitzbueheler-alpen-daniel-gollner-12© Daniel Gollner Fotografie

Als junge Studentin verschlug es Gertraud nach Schottland. Dort, zwischen wilden Highlands und schroffen Küstenlandschaften wurde ihr klar, dass ihre Sehnsüchte nicht in der Ferne lagen, sondern in der Heimat. „Als ich nach meinem Auslandsaufenthalt das erste Mal nach langer Zeit wieder den Wilden Kaiser erblickte und die frische Bergluft meine Lungen füllte, da wusste ich, wie sehr ich Tirol und die Kitzbüheler Alpen vermisst habe.“ Am Bauernhof aufgewachsen, war ihre Kindheit geprägt von der Arbeit am steilen Berghang und dem Leben in und mit der Natur. Erfüllend und bereichernd waren die jungen Jahre, zum Vermissen gab es nicht viel. „Natürlich wären wir gerne öfter ins Schwimmbad gefahren, als im Sommer bei der Heuernte zu helfen, aber es fehlte uns an nichts, wir hatten eine tolle Kindheit.“

© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie

Ein Haus mit Seele

Das Erlebnis, im Rhythmus der Jahreszeiten zu agieren, gemeinsam im Takt der Natur zu leben, all das sind Werte für Gertraud, welche sie mit ihrem Mann Klemens an ihre Kinder Josef und Sarah weitergeben möchte. Inmitten der Ferienregion Hohen Salve betreibt die Familie eine Landwirtschaft, welche Clemens von seinen Eltern geerbt hat. Seit 300 Jahren ist das alte Bauernhaus bereits im Familienbesitz. Ein triftiger Grund, weshalb man die Gemäuer nicht einfach zum Abriss freigab, sondern die Fassade in ihrem traditionellem Charakter bestehen lies und die Innenräume behutsam renovierte. „Dieses Bauernhaus hat eine eigene Seele die es uns wert war, zu erhalten“, sind sich Klemens und Gertraud einig. Rundherum grasen friedlich die Kühe der Familie Sieberer. Sie sorgen mit ihrer Milch und ihrem Fleisch für das täglich Brot. Klemens betreibt die Landwirtschaft im Nebenerwerb und ist zudem als Tischler und Zimmerer tätig. „Freizeit und Arbeit fließen ineinander. Uns ist Qualität wichtiger als Masse. Mein Vater hat einst die Heuernte noch mit den Pferden heimgebracht. Wir stehen natürlich für Innovation, aber alles mit Maß und Ziel.“

© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie
© Daniel Gollner Fotografie

Sommertage à la Kitzbüheler Alpen

Und wenn im Sommer die Kühe ihren wohlverdienten Urlaub auf die umliegenden Almen antreten, die Heuernte großteils getan ist, dann lassen es auch die Sieberers etwas ruhiger angehen, genießen laue Sommerabende und unternehmen unbeschwerte Ausflüge in der Region. „Wir profitieren sehr von der Infrastruktur des heimischen Tourismus.“ Eine Gondelfahrt hinauf auf die Hohe Salve, um in den Bergwiesen als Spurenleser nach besonderen Käfern Ausschau zu halten, ein Abstecher zum Ritterspielplatz, dem mittelalterlichen Abenteuerspielplatz am Rosenweg oder vergnügliche Badetage im Salvenaland mit anschließendem Eis – all das liegt so nah, all das gibt der Familie Kraft und Energie.

Kinder der Berge

kitzbueheler-alpen-lebenswege-familie-sieberer-c-kitzbueheler-alpen-daniel-gollner-21© Daniel Gollner Fotografie

Gertraud ist wahrlich ein Kind der Berge. Und wenn ihr der Wirbel im Tal einmal droht über den Kopf zu wachsen, dann schultert sie kurzerhand ihren Rucksack und macht sich auf zum nächsten Gipfel. „Beim Bergaufgehen nehme ich automatisch die Geschwindigkeit des Alltags raus, alles wird ruhig, ich bin wieder mehr bei mir selbst, sehe alle aus einer anderen Perspektive. Wenn ich dann den Gipfel erreicht habe, sich das Land unter mir ausbreitet, der Blick sich weitet und Glücksgefühle überhand nehmen, dann weiß ich, warum sich die Strapazen des Aufstiegs, die Anstrengung jedes Mal aufs Neue lohnen.“

Es ist die Ruhe der Natur, welche auch die Gäste der Familie Sieberer suchen, wenn sie auf Urlaub in die Ferienregion Hohe Salve kommen und sich im Appartement des Biobauernhofs einmieten. „Natürlich haben wir nicht das kulturelle Angebot einer Stadt, aber das suchen die Leute auch nicht, die hierher kommen. Sie suchen die Natur, die Ruhe, das Auf und Ab der Landschaft und vor allem den Bergfrieden.“ Und all das finden sie hier auf Schritt und Tritt.

Kitzbüheler Alpen - Lebenswege | Familie Sieberer aus der Ferienregion Hohe Salve

Familie Sieberer betreibt einen Bio-Bauernhof in der Ferienregion Hohe Salve. Wie es sich mit Kindern in den Kitzbüheler Alpen lebt? Finde es jetzt heraus!

Sabine Ertl

Sabine Ertl

…Naturmensch mit Leib und Seele. Geboren 1986 in Kärnten, Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften in Klagenfurt. Als freie Journalistin, Texterin und Bloggerin gerne und viel unterwegs. Bergfreak, Pferdenärrin, Neo-Cellistin und Feinschmecker. www.gedankenschmiede.at Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Teile es mit deinen Freunden

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.