Morgenstund hat Gold im Mund

mit Morgensonne und grandiosem Bergpanorama genussvoll in den Tag starten

Wer kennt noch diese Redewendung: „Frühstücken sollst du wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler… dann bleibst du fit und gesund"? Darauf hat auch meine Oma immer geschworen. Bei mir ist es leider oft genau umgekehrt. Am Morgen zähle ich zum Team: „lieber noch 15 Minuten länger im Bett liegen und dann schnell, schnell ein kleines, flottes Frühstück.“

Aber mal ehrlich, was gibt es Schöneres als mit einem ausgiebigen Frühstück und viel Zeit in den Tag zu starten? Hmmmm… Genau! Auf dem Berg mit grandiosem Panoramablick, einem ausgiebigen Frühstück und viel Zeit genussvoll in den Tag zu starten.

Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (11)© Carmen Sitzmann

Mit dem Bike auf den Berg

Und genau das mache ich heute. Ich habe mich mit meiner Freundin zum Frühstück am Berg verabredet. Gemeinsam mit unseren Bikes treffen wir uns um kurz nach 7:30 Uhr in Hopfgarten vor dem Feuerwehrhaus. Von dort führt der Mountainbikeweg Nummer 268 zum Alpengasthof Rigi – unserem Ziel für das Bergfrühstück. Zuerst geht es durch eine kleine Wohnsiedlung. Dort scheint alles noch ruhig und verschlafen. Erst am Mittersbacherhof treffen wir auf muntere Bewohner. Die süßen Lamas sind schon wach und grasen frisch auf dem Hügel.

Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (54)© Carmen Sitzmann

Weiter geht’s nun immer bergauf. Beim Blick nach unten ins Tal erkennt man die doppeltürmige Barockkirche von Hopfgarten, die von der Morgensonne geküsst wird. Oben am Salvenberg waren die Bauern die letzten Tage sehr fleißig bei der Heuernte. Alles duftet so wunderbar nach frischem Heu...

Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (49)© Carmen Sitzmann

Die Straße, auf der wir radeln, ist kaum befahren, nur ein Auto ist uns entgegengekommen. Etwas unterhalb des Bauernhofs "Schorn" angekommen, erkläre ich meiner Freundin, dass von dort ein toller Radweg nach Itter führt. Unsere Fahrt geht aber weiter bergauf. Nach dem wunderschönen Bauernhof fährt man nicht mehr auf Asphaltweg sondern auf einem Schotterweg. Zum Glück sind wir bald da. Mein Magen macht sich nämlich bereits mit einem leichten Knurren bemerkbar.

Nach einer längeren Waldpassage und einigen Kurven sehen wir schon unser hart erstrampeltes Ziel, den Alpengasthof Rigi auf 1.532 m. Von hier sieht man wunderschön die Hohe Salve und die Salvenbahn, die bereits Fahrt aufgenommen hat.

„Oh, schau mal wie niedlich!“ Meine Freundin hat gerade einen Hasen entdeckt. Vor dem Alpengasthof Rigi leben ein Hase und ein paar Hühner zusammen in einem Freigehege.

Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (1)
© Carmen Sitzmann
Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (32)
© Carmen Sitzmann
Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (64)
© Carmen Sitzmann
Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (38)
© Carmen Sitzmann
Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (42)
© Carmen Sitzmann

Zeit zum Schlemmen

Nachdem wir uns ein trockenes T-Shirt angezogen haben, nehmen wir auf der großzügigen Sonnenterrasse Platz. Wirt Toni begrüßt uns freundlich und reicht uns die Frühstückkarte. Super, jetzt kann ich mich nicht entscheiden. Es gibt 4 verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Das Damenfrühstück mit Joghurt und einem Glas Prosecco – ja warum nicht? Oder doch lieber das Rigifrühstück mit gebratenem Speck und Spiegelei? Damit wir nichts „falsch“ machen – haben wir einfach einmal das Rigifrühstück und einmal das Damenfrühstück mit natürlich 2 Gläsern Prosecco bestellt. Mann/Frau gönnt sich ja sonst nichts.

Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (43)© Carmen Sitzmann

So sitzen wir nun auf der Sonnenterasse, mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht und strahlen mit der wärmenden Morgensonne um die Wette. Von hier genießen wir die grandiose Fernsicht auf die schneebedeckten Hohe Tauern, die Zillertaler Alpen und auch das Inntal ist gut zu erkennen. Es sind noch 3 weitere Tische besetzt, natürlich ebenfalls zum Berg-Frühstücken.

Kaffee und Prosecco werden rasch von Toni serviert. Wir stoßen zufrieden auf UNS an. Nach kurzer Zeit wird dann auch das Frühstück gebracht. Selbstgebackenes Brot, ofenfrisches Gebäck, hausgemachte Marmelade, Käse, Wurstspezialitäten und Topfenaufstrich aus der Region, Holunderblütensirup, Bauernjoghurt mit frischen Früchten…. Toni erklärt uns, dass die Moosbeeren im Joghurt von seiner Frau Erika hier auf der Hohen Salve selbst „geprockt“ (gepflückt) worden sind. Je nach Saison werden die Früchte im Joghurt angepasst. Regionalität und Saisonalität ist Toni nämlich sehr wichtig. Keine langen Transportwege, möglichst regionale und ehrliche Produkte mit guter Qualität – und ich muss sagen, das schmeckt man.

Alles ist so schön und liebevoll angerichtet, dass man gar nicht richtig zugreifen mag. Aber da ist wieder dieses Knurren in meinem Magen… und natürlich kann ich nicht wiederstehen. Nun kommt Toni noch mit einer kleinen Pfanne mit gebratenem Speck und Spiegeleiern. Ein wahrlicher kulinarischer Genuss. Die Eier stammen von sehr glücklichen Hühnern aus Hopfgarten, erwähnt Toni.

Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (31)
© Carmen Sitzmann
Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (6)
© Carmen Sitzmann
Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (18)
© Carmen Sitzmann
Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (2)
© Carmen Sitzmann
Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (23)
© Carmen Sitzmann

Jetzt sind wir uns mal ehrlich – das Leben hier am Berg ist doch einfach nur herrlich!

Gemütlich, ruhig und ohne Stress genießen wir unser Frühstück am Berg und tanken dabei alle unsere Sinne auf. Ja Omi, heute frühstücke ich wie ein Kaiser und das sogar vor dem Wilden Kaiser. Oh, wie köstlich ist bitte das Joghurt mit den frischen Moosbeeren oder auch Heidelbeeren genannt. Ob meine Zunge wohl schon blau ist?! Egal. Eine zweite Tasse Kaffee wird noch bestellt. Einfach herrlich… Ich platze gleich. Mann, haben wir geschlemmt und alles aufgegessen, damit das Wetter ja schön bleibt und die Sonne weiter lacht.

Wir genießen die entspannte Atmosphäre, das traumhafte Bergpanorama und die wärmenden Sonnenstrahlen. Nach einer weiteren Stunde plaudern, genießen, entspannen, Kraft tanken und die Seele baumeln lassen geht’s dann wieder mit dem Bike retour ins Tal.

Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (8)© Carmen Sitzmann

„Darf ich dich einladen? Ich habe nämlich noch zwei Gutscheine“, sagte ich zu meiner Freundin.

Zum Geburtstag wurden mir Frühstück am Berg Gutscheine geschenkt, was mich wirklich sehr gefreut hat. Diese Gutscheine kann man in über 60 Hütten hier in der Region einlösen. Sie eignen sich daher perfekt als Aufmerksamkeit zu jedem Anlass. Falsch machen kann man damit bestimmt nichts, denn was gibt es Schöneres als genussvoll mit Bergpanoramablick in den Tag zu starten?

„Gerne, aber das nächste Mal zahl ich“, meinte sie. In Ordnung – wo geht es dann hin? Auf jeden Fall wieder auf den Berg, das ist jetzt schon klar!

Bergfrühstück Rigi Hohe Salve (60)© Carmen Sitzmann
Carmen

Carmen

HEIMATVERLIEBT, ja das bin ich! Unsere wunderschöne Bergwelt zu jeder Jahreszeit, unsere Traditionen, unsere unberührte Natur, unsere kulinarischen Schmankerln, das Plätschern der klaren Gebirgsbäche, unsere frische Bergluft – das macht mich einfach richtig glücklich! Ich freue mich, meine Liebe zu meiner Heimat mit euch zu teilen. Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Teile es mit deinen Freunden

Finde weitere Geschichten zu folgenden Themen

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.