Heuer wage ich mich mal an das Projekt
"Adventkranz selber binden"!

Kekse - Adventkranz - Nüsse© Marion Pichler

Adventtisch ist fertig....

Es riecht wie im Wald bei uns Zuhause. Dieser Geruch - Kindheitserinnerungen werden wach - Kopfkino setzt ein.

Der Adventkranz gehört für mich zur Vorweihnachtszeit wie der Duft nach Keksen, die Adventmärkte, das Adventsingen und das Anklöpfeln. Die vier Adventwochenenden ohne Adventkranz gehen bei mir gar nicht. Es gibt ja viele Möglichkeiten einen Kranz zu binden - modern nur mit Christbaumkugeln, ganz puristisch nur mit Kerzen und und und, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Aber für mich muss es immer ein Kranz aus frischen Tannenzweigen mit roten Kerzen und ein bisschen Deko sein - so wie in meiner Kindheit. Das Binden eines Adventkranzes ist in unserer Familie schon lange eine lieb gewonnenen Tradition. Seid ich denken kann, wurde bei uns der Adventkranz immer selbst gemacht. Oma und mein Opa haben es geliebt im Wald die richtigen „Taxen“, so heißen die Tannen bei uns auf tirolerisch, zu sammeln und diese dann in geselliger Runde - bei Glühwein und Keks - zu einem Kranz zu binden. Diese Tradition hat meine Mama geerbt und versorgt uns Kinder jedes Jahr mit einem wunderschönen Adventkranz. Unter Mamas Anleitung habe ich heuer mal einen Kranz selber gebunden – seht mal selbst - jetzt geht's los!

„Zutaten“ für einen schönen Adventkranz - man braucht eigentlich nicht viel!

  • Ausreichend „Taxen“ – Tannenzweige - diese hole ich immer beim meinem " Christbaum-Bauer"- Stefan.
  • Wenn vorhanden dann noch Wacholderzweige – aber Vorsicht – die stechen!
  • Strohreifen, den kann man auch in div. Geschäften, Gärtnereien in verschiedenen Größen kaufen
  • Draht zum Umwickeln und eine Baumschere
  • Mein Tipp: Handschuhe, denn das Nadelgrün kann ganz schön piksen
  • 4 Kerzen und Bänder
  • Div. Dekomaterial - Nüsse, Zapfen etc. - falls gewünscht.

So wird aus viel Tannengrün ein schöner, selbstgemachter Adventkranz

Und hier die "Zutaten" für meine Adventkranz© Marion Pichler

Man braucht nicht viel um einen schönen Adventkranz selber zu binden - Strohreifen, Tannenzweige, Schere, Draht, Kerzen und Maschen

Tannenzweige vom Christbaumbauer (c) Marion Pichler
Die wichtigste "Hauptzutat" für meinen Adventkranz

Schritt 1:
Die "Hauptzutat" für den Adventkranz - Tannenzweige. Diese besorge ich mir immer bei meinem "Christbaumbauer" Lichtmannegger Stefan.

Zweige in die richtige Größe schneiden
Zweige zuerst vom Ast schneiden

Schritt 2:
Die Tannenzweige vom Ast schneiden, in kleine Büschel teilen und herrichten, damit diese immer griffbereit sind.

Jetzt kann es los gehen...
Zweig für Zweig

Schritt 3:
Immer wieder Büschel Zweige nehmen und fest mit dem Draht am Strohreifen umwickeln. Weitere Zweige können dazu genommen werden um eventuelle Lücken zu füllen. Den Strohreifen soll auch nicht mehr zu sehen sein.

Mama's Hilfe ist gefragt!
Mama's Hilfe ist gefragt

Schritt 4:
Das ganze so lange wiederholen bis der ganze Kranz umwickelt ist. Den Draht immer fest um die Enden binden. Jetzt muss mir mal meine Mama helfen, denn irgendwie wollten die Tannenzweige nicht so wie ich, da hat es sich ein bisschen "gefuxt" (tirolerisch für es wollte nicht so richtig gelingen). Aber, wenn es beim ersten Mal nicht so gut gelingt, dann kann man den Kranz zum Schluss auch nochmals ein bisschen in Form bringen. Denn perfekt muss er ja nicht sein – oder? Es ist ja Handarbeit.

Fertig ist der Rohentwurf
Es ist vollbracht

Schritt 5:
Jetzt ist mal der "Rohentwurf" fertig - war eigentlich gar nicht so schwer.

In Form gebracht!
Schere kommt zum Einsatz

Schritt 6:
Wer will kann den Kranz jetzt noch mit der Schere zurechtschneiden. Dort wo noch Löcher sind einfach ein paar Ästchen reinstecken.

Ich mag den Kranz so wie früher in rot. Einfach mit Kerzen, Maschen und ein bisschen Deko drauf und fertig.

Adventkranz fertig...

Na was sagt ihr?

Mit ein wenig Fingerfertigkeit und Hingabe ist im Handumdrehen der selbst gemachte Adventkranz fertig. Stolz macht sich breit. Der erste Advent kann kommen.

Schon mal einen "Vogel-Adventkranz" gebastelt?

Mein Adventkranz für die Vögel
"Vogel-Adventkranz"

Wenn man so richtig im "Adventkranzbinden-Flow" ist, kommen noch so manche Ideen daher. Dachte mir, auch die Vögel am Balkon haben sich mal einen Adventkranz verdient. Eh voilà - hier ist er! War "Rucki-Zucki" fertig, wurde nicht mehr in Form geschnitten und habe eigentlich alles an Waldmaterial, welches noch übrig war, verabeitet. Resteverwertung mal anders.

Da ja zum richtigen Adventfeeling der Besuch einer Krippenausstellung und auch der Besuch eines Adventmarktes dazu gehört, möchte ich euch hier meine "Lieblingskrippenausstellung" und meinen "Lieblingsmarkt" verraten - Krippenausstellung des Krippenbauvereins Fieberbrunn und das Christkindldorf am See in St. Ulrich a. P.

Damit ihr richtig Lust auf die Adventszeit bekommt - hier mal zum Einstimmen...

Romantische Vorweihnachtszeit im PillerseeTal

Adventzeit bedeutet Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Zwischen dem zweiten und dem dritten Adventwochenende soll die Vorfreude auf Weihnachten ganz ...

Adventveranstaltungen im PillerseeTal

Ich wünsche euch gutes Gelingen beim Adventkranz binden und von Herzen eine magische Adventszeit. Genießt die Stunden auf den diversen Adventmärkten, Krippenausstellungen und beim gemütlichen Zusammensitzen mit Familie und Freunden.

mountainlady_marion

mountainlady_marion

Ich bin im PillerseeTal geboren und aufgewachsen. Schon als Kind begeisterten mich die Berge des PillerseeTals und der Kitzbüheler Alpen. Im Winter bin ich gerne auf den Skipisten oder auf der Langlaufloipe unterwegs und im Sommer erklimme ich unsere Gipfel.
Meine zweite Leidenschaft ist das Kochen! Ich liebe es Neues auszuprobieren und Omas traditionelle Gerichte wiederzuentdecken ...
Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Teile es mit deinen Freunden

Finde weitere Geschichten zu folgenden Themen

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.