Kulinarischer Hochgenuss

Kaiserschmarrn Workshop der Extraklasse in der Ferienregion Hohe Salve

Jeder kennt und jeder liebt ihn, Österreichs Süßspeise Nummer eins: Den Kaiserschmarrn.
Luftig, leicht und ohne Rosinen – so mag ich ihn am liebsten. Und was dazu nicht fehlen darf? Ein wenig Apfelpatz (= Apfelmus) und Zwetschkenröster. Zur Krönung sollte er noch mit viel Puderzucker (= Staubzucker) serviert werden. So liebe ich ihn, MEINEN Kaiserschmarrn.

Jeder, der die traditionelle Mehlspeise nicht kennt, kann ich nur wärmstens empfehlen, diesen österreichischen Klassiker einmal zu probieren. Aber Achtung – absolute Suchtgefahr!

Wo kann man den Kaiserschmarrn genießen?

Keine Frage: Auf der Almhütte mit Aussicht auf die umliegende Bergwelt und/oder als Belohnung nach einer ausgedehnten Wanderung oder einem lässigen Skitag lässt sich der Kaiserschmarrn natürlich am besten genießen, aber auch zu Hause kann man ihn leicht nachkochen. Damit dies auch mir bestens gelingt, habe ich neulich einen Kaiserschmarrn-Workshop besucht.

Kaiserschmarrn Workshop© Carmen Sitzmann
Tamara Lerchner, Chefköchin vom Restaurant zeitlos, bei der Zubereitung der köstlichen Mehlspeise mit den Kursteilnehmern.

Um meine Kochkünste zu erweitern und mir Tipps und Tricks von einem Profi zu holen, habe ich mich online beim Sommer-Aktivprogramm des Tourismusverbandes Ferienregion Hohe Salve zum Kaiserschmarrn Workshop in Hopfgarten angemeldet. Tamara Lerchner, Chefköchin vom Restaurant zeitlos, zeigt in diesem Kurs (jeden Donnerstag um 16:00 Uhr), wie man den perfekten Kaiserschmarrn zubereitet.
Was soll ich sagen? Da musste ich einfach hin! Gesagt & getan.

Der Tag der Tage...

Mit dem Zug fuhr ich von Wörgl nach Hopfgarten (Ausstiegstelle: Hopfgarten Berglift). Von dort sind es nur knappe 5 Gehminuten durch den malerischen Ortskern und vorbei an der Barockkirche zum Restaurant zeitlos. Wer Tamara Lerchner in ihrer Küche im Restaurant zeitlos in Hopfgarten besucht, sollte schon mal den Kopf einziehen. Aber nur, um sich nicht an den alten wunderschönen Steingewölben zu stoßen. Tamara erzählte uns, dass diese Gemäuer aus dem 16. Jahrhundert stammen, und von einer arbeitsreichen, aber friedlichen Geschichte des Hauses. Übrigens: es waren mit mir noch drei weitere Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer aus Deutschland und der Schweiz dabei. Ja - auch für Männer ist dieser Workshop bestens geeignet. ;)

Tamara führte uns vor dem Start des Kurses noch durch ihr brillantes Lokal, wo sie seit der Eröffnung (Mai 2009) als Küchenchefin tätig ist, und berichtet, wie der Kaiserschmarrn zu seinem Namen gekommen ist. Dass hier Kaiser Franz Joseph und seine Sissi ihre „Finger“ im Spiel hatten, war mir bis dato gar nie bewusst…

So, in der Küche angekommen, warteten schon die Zutaten auf uns Teilnehmer.

Man nehme für zwei Personen...

  • 5 Stück Eier von glücklichen Hühnern
  • 3 EL Mehl
  • 2 EL Zucker
  • Prise Salz
  • Butter zum Rausbraten

Rosinen geben wir keine dazu. Denn wie schon erwähnt, ich persönlich mag sie nicht. Was für ein Zufall: Tamara auch nicht. Also waren wir uns einig – Rosinen lassen wir heute eindeutig weg. ;-)

WORK steckt nicht umsonst im Workshop

Kaiserschmarrn Workshop© Carmen Sitzmann
Konsistenz des Eischnees durch Wendetest bestanden.

Für die Zubereitung braucht es etwas Handarbeit. Da im Wort "Workshop" der Begriff Arbeit (engl. work = Arbeit) steckt, bekamen wir alle einen großen Schneebesen gereicht. Zuerst trennten wir den Dotter und das Eiklar und schlugen anschließend händisch das Eiklar zu Schnee. Immerhin ist steifgeschlagenes Eiweiß eines der Geheimnisse für den flaumigen Kaiserschmarrn. "Locker und schnell aus dem Handgelenk eine Acht schlagen mit viel Geduld", so Tamaras Anweisung. Teilnehmer mit Küchenerfahrung sind hier klar im Vorteil. Tja, ich war leicht im Nachteil – da zu Hause meine Freundin namens „Kitchenaid“ diese Schwerarbeit immer übernimmt. 😉

„Erst wenn der Eischnee beim Wenden der Schüssel darin haften bleibt, hat der Schnee die beste Konsistenz und ist richtig geschlagen“, so Tamara. Als Test dazu, wurde unsere Schüssel über unserem Kopf gewendet. Ach, war das eine Aufregung! Was hatten wir für ein großes Glück, denn wir sind alle „trocken“ geblieben.

Für einen optimalen, festen Eischnee ist es wichtig einen großen Schneebesen zu verwenden.Tamara Lerchner, Chefköchin Restaurant zeitlos

Das süße Geheimnis und die exakte Zubereitung von Tamaras legendären Kaiserschmarrns kann ich hier natürlich nicht lüften. Ansonsten habt ihr keinen Grund mehr, um den Workshop zu besuchen. 😉

Serviervorschlag

Den fertigen Kaiserschmarrn ordentlich mit viel Liebe ähmm… Puderzucker bzw. Staubzucker bestäuben. Als Beilage eignen sich am besten Apfelmus (=Tirolerisch: Apfelpatz), Zwetschgenröster, Preiselbeermarmelade (=Tirolerisch: Granggln) oder auch eine Kugel Vanilleeis.
Nach Herzenslust können auch weitere Variationen zum Aromatisieren ausprobiert werden: z.B. mit Vanillezucker oder an Weihnachten z.B. mit Zimt und Orangenzucker.

Zum Trinken gab es dazu ein Glas Milch. Einfach ein kaiserlicher Hochgenuss! So luftig, süß und lecker. Ein Gaumenschmaus. Ein unvergessliches, kulinarisches Erlebnis.

Kaiserschmarrn Workshop
© Carmen Sitzmann
Kaiserschmarrn Workshop
© Carmen Sitzmann
Kaiserschmarrn Workshop
© Carmen Sitzmann
© Carmen Sitzmann
© Carmen Sitzmann

Wie kam es zum Kaiserschmarrn Workshop?

Während der Kaiserschmarrn im Ofen ist, blieb uns etwas Zeit für weitere "G'schichterln" aus der "zeitlos" Stube. Ich wollte dabei, so neugierig wie ich bin, unbedingt wissen, wie es zu dieser „Workshop-Idee“ kam. Denn eigentlich kocht Tamara italienisch-mediterran.

Tamara verriet uns, dass sie früher auf einer Skihütte gearbeitet hat. An guten Tagen kochte sie knappe 100 Portionen Kaiserschmarrn für die Wintersportler. Das waren 2000 - 2500 Eier pro Monat!
Die letzten 10 Jahre hat sie dann keinen Kaiserschmarrn mehr gemacht. Für die Social Media-Community des Tourismusverbandes Ferienregion Hohe Salve drehte Tamara letztes Jahr ausnahmsweise ein kleines Video über die Zubereitung eines Kaiserschmarrns. Innerhalb kürzester Zeit rasten die "Klickzahlen" steil nach oben. Der Hype nach dem „zeitlos-Kaiserschmarrn“ war da und gepaart mit der Überzeugungskraft von Restaurantbesitzerin Monika Pirchmoser wurde der Donnerstag ein Fixtermin für den Kaiserschmarrn-Workshop im Sommer- & Winter- Aktivprogramm der Ferienregion Hohe Salve.

Weiters steht nun der einzigartiger Kaiserschmarrn, zur Freude aller Naschkatzen, auch auf der zeitlos-Speisekarte. Die halbe Stunde für die Zubereitung bleibt allerdings. Wer nicht so lange warten will, soll einfach Monika im Restaurant frühzeitig Bescheid geben.

Ich habe den Nachmittag bei Tamara wirklich sehr genossen und es hat jede Menge Spaß gemacht. Ich konnte viel Neues dazulernen und nicht nur über den Kaiserschmarrn und seine Zubereitung, sondern auch über die Geschichte von Hopfgarten. Der Kaiserschmarrn war einfach ein Hochgenuss. Den muss man einfach probiert haben!

So und jetzt „Schmarrn“ drüber… 'ran an die Pfanne & Schnee schlagen bei Tamara! 😊

Jetzt gleich online zum Kaiserschmarrn-Workshop anmelden

Carmen

Carmen

HEIMATVERLIEBT, ja das bin ich! Unsere wunderschöne Bergwelt zu jeder Jahreszeit, unsere Traditionen, unsere unberührte Natur, unsere kulinarischen Schmankerln, das Plätschern der klaren Gebirgsbäche, unsere frische Bergluft – das macht mich einfach richtig glücklich! Ich freue mich, meine Liebe zu meiner Heimat mit euch zu teilen. Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Teile es mit deinen Freunden

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.