Glücksmomente auf dem Harschbichl

Genau die richtige Prise Adrenalin und Glück!

Rund um den Actionberg lockt die Vielfalt für abenteuerliche Aktivitäten.

Die abenteuerlustige Familie gewappnet mit Seilen, Gurten und Helm auf dem Weg zum größten Kletterwald in den Kitzbüheler Alpen – dem Hornpark. Der Wanderer, der eine Klettersteigtour mit Bergführer bucht und so den Gipfel des Kitzbüheler Horns erklimmt. Die Aktivurlauberin, die den Berg mit dem Mountaincart Kurve um Kurve rasant bergab braust, oder der Single-Trail Fan, der mit atemberaubender Geschwindigkeit den kurvenreichen Flowtrail den Berg runter brettert – ALL DAS ist der Actionberg Harschbichl… Familie Hobe aus Norddeutschland liest diese Zeilen in einem Reisemagazin. Die Hobes: Vater Uwe, Mutter Heike und die Kinder Hannes und Lina. Uwe scheint vom Artikel gleich von Beginn angetan. Er wünscht sich für den Sommerurlaub ein paar perfekte Tage in den Bergen. Zum Runterkommen vom Alltag und um Stress abzubauen. Er ist sicher, seiner Familie würde die frische Bergluft guttun. Heike sieht das etwas anders. Sie zieht die Meeresbrise der frischen Bergluft vor. Für Heike stünde ein Urlaub am Meer mit feinem Sand unter den Füßen ganz oben auf der Wunschliste. Aber wie kann nun der IT-Fachmann seine Frau von einem Sommerurlaub in den Bergen überzeugen? Uwe schwärmt von der grenzenlosen Abenteuerlust mit all den Aktivitäten: Kletterwald, Klettersteig, Wandern, Mountaincart, Bogenschießen, Single-Trail und Mountainbike, Tandem Paragleiten und viele mehr. Der Actionberg Harschbichl liefert für den Sommerurlaub in den Bergen genau das, was sich eine Familie wünschen kann: Action am Tag und danach ausspannen. Ein Paradies für Naturgenießer und Adrenalinjunkies. Das Faszinierende ist auf jeden Fall das Zusammenspiel von Bergen, Landschaft und Wasser. Am Strand entspannen und ein ruhiges Plätzchen finden, das wird oft schwer. Aber in den Bergen kann man fernab der Hektik die Sonne genießen. In wunderschönen Almwiesen, im Liegestuhl vor der Berghütte oder am idyllischen Bergsee. Uwe Hobe weiß, dass der Harschbichl dort oben nicht nur mit einer fantastischen Aussicht belohnt, sondern auch noch andere Dinge zu finden sind, nämlich Glücksmomente. Seine Argumente für die Berge und die Glücksmomente, die es zu finden gilt, klingen für Heike überzeugend. Diesmal geht der Schachzug an ihren Mann. Heike hängt den Gedanken vom Strandurlaub an den Nagel. Schon finden sich alle vier Köpfe vor dem Laptop-Bildschirm, um eine geeignete Unterkunft in der Region St. Johann in Tirol zu suchen.Die Entscheidung fällt auf ein gemütliches Hotel und die Vorfreude der Familie ist groß. Schon bald machen sie sich auf den Weg zum Actionberg Harschbichl nach St. Johann in Tirol.

Spannende Erlebnisse in den höchsten Baumwipfeln

StJohann©Mirja_Geh_097

Alles ist genauso, wie man sich den Start in einen perfekten Sommertag vorstellt. Die Sonne blinzelt hinter den Wolken hervor, die Luft ist klar und frisch. Familie Hobe genießt ein herrlich vitales Frühstück, um sich für den bevorstehenden Action-Tag zu stärken. Energiegeladen und mit viel Erlebnislust machen sie sich mit der Harschbichlbahn von SkiStar St. Johann in Tirol zunächst auf den Weg nach ganz oben zum Harschbichl. Oben angekommen belohnt einen die atemberaubende Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Beim Anblick des imposanten Kitzbüheler Horns stockt ihnen fast der Atem. Grandios steht es da und wartet von Wanderern oder Kletterfans erobert zu werden. Die Familie entscheidet sich von der Bergstation zur Mittelstation zu wandern und saugt dabei verschiedenste Eindrücke auf. Als erstes Ziel wählen sie eine Action für die ganze Familie - den 25.000 m2 großen Kletterwald Hornpark. Das ist ein Hochseilgarten für den besonderen Kick. Vor der Kletterpartie erfolgt eine fachliche Einweisung zum sicheren Umgang mit Gurten und Seilen in luftiger Höhe. Bald sind die ersten Hürden geschafft. Insgesamt stehen acht Parcours und 85 Stationen mit diversen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Wer mag kann auch einen professionellen Trainer buchen. Bereits die Kleinsten (ab drei Jahren) können ihre ersten Kletterversuche starten. Familie Hobe ist miteinander mutig und mächtig stolz.

Guten Flug - mit dem Flying Fox

StJohann©Mirja_Geh_126

Wenn der Atem stockt, das Herz rast und man in der Bauchgegend ein Kribbeln verspürt – dann erlebt man gerade einen der größten Nervenkitzel: den Flying Fox über den malerischen Bergsee. Diese Seilrutsche ist 260 Meter lang und 21 Meter hoch. „Man sieht nichts und hört nichts mehr. Das ist Adrenalin pur“, schildert Vater Uwe noch ganz außer Atem seine Erlebnisse mit dem Flying Fox. Den Boden unter den Füßen zu verlieren bedeutet auch ein unglaubliches Gefühl von Freiheit. Nachdem die Abenteurer den spektakulären Flying-Fox-Flug „überstanden“ haben, verspüren alle Hunger. Dieser lässt sich auf einer der umliegenden traditionellen Hütten mit einer stärkenden Mahlzeit bestens stillen.

Rasante Talfahrt: Mountaincarts

StJohann©Mirja_Geh_170

Doch wie vom Berg wieder runter kommen? Am besten mit einem Non-Plus-Ultra Erlebnis: auf einem Mountaincart. Man kann es sich wie in einem Go-Cart gemütlich machen und konzentriert sich zunächst auf die Einschulung ins Lenken und Bremsen mit einem Lernvideo. Der Leih-Helm und eine Leih-Sonnenbrille sind im Preis inbegriffen. Kinder bis 11 Jahre fahren in Begleitung eines Erwachsenen. Das Lampenfieber steigt und schon geht’s los: Einige Kilometer bergab auf der eigens dafür vorgesehenen Strecke, Kurve um Kurve. Alle sind sich einig: etwas staubig, aber pures Fahrvergnügen.

Kletter- & Wanderfaszination

3_St_Johann_1545

Die Eltern Hobe stellen sich die Frage, ob sie lieber wandern oder doch eher den Klettersteig gehen sollen. Beim Klettern auf Tuchfühlung mit der Natur gehen. Hier reduzieren sich die Dinge ganz rasch auf das Wesentliche: Der Fels und der Kletterer. Die Hobes wählen die Variante: „Klettersteigtour Kitzbüheler Horn“ mit einem staatlich geprüften Bergführer. Am Kitzbüheler Horn bieten zwei Klettersteige Spaß. Auch Klettersteig-Einsteiger sind dort willkommen. Man wandert von der Bergstation am Harschbichl ca. 20 Minuten in Richtung Kitzbüheler Horn bis zum Einstieg des Übungsklettersteiges. Nach einer ca. 100 m langen Runde steht man wieder am Einstieg und wandert weiter. Der Gipfelsteig zum Kitzbüheler Horn ist in Griffweite. In der Nähe zum Ludwig-Scheiber-Steig ist der Einstieg. Nach dem Einstieg geht es entlang des Grates in Richtung Gipfel. „Wenn man sich nicht ganz sicher ist – nimmt man einen Bergführer, der einen ganz nach oben bringt“, schildert Heike. Das Panorama ist atemberaubend. „Die Anstrengungen sind natürlich der Reiz an der Sache“, sind sich die beiden Bergfexe einig. Am wohl schönsten Aussichtsgipfel der Kitzbüheler Alpen angekommen, zeichnet sich bei den beiden ein zufriedenes Lächeln ab. Uwe weiß, dass es richtig war seine Familie in die Berge zu bringen und er würde es jederzeit wieder tun.

Wandern mit Pfeifkonzertbegleitung

3_St_Johann_1380

Einen traumhaften Ausflug in die Bergkulisse Tirols bietet der Horn-Gipfel-Höhenweg (ca. 3.5 Stunden) – eine aussichtsreiche Tour bis hinauf zum Gipfel des Kitzbüheler Horns. Bei der Runde, bei der die Kinder super mitkommen - kann einem schon mal passieren, dass man auf lautstark pfeifende Murmeltiere stößt. Nach dem Wanderfieber folgt vor allem für das Familienoberhaupt das Jagdfieber. Und so testen Uwe und die Kinder das Bogenschießen. Auch das ist in den Kitzbüheler Alpen möglich – in St. Johann in Tirol und in Oberndorf. Ins Visier geraten verschiedenste 3D-Tiere wie Wolf, Eule, Reh, Fuchs, Wildschwein, Dachs, Waschbär, Hase, Hirsch und vieles mehr … ein unvergessliches Abenteuer mitten in der Natur. Währenddessen erfüllt sich Heike den Traum vom Fliegen - beim Tandem-Paragleiten vom Harschbichl die herrliche Landschaft von oben sehen.

Sattel runter, wer bremst, verliert

StJohann©Mirja_Geh_219

Als Single-Trail-Fan und Mountainbike- Liebhaber kommen die Action-Fans auch hier voll auf ihre Kosten. Mit dem Mountainbike zum Harschbichl, Meter für Meter kommt man dem Himmel spürbar näher. Über sich hinauswachsen. Oder man lässt sich ganz bequem mit der Bergbahn nach oben befördern. Unzählige Bike-Strecken locken echte Sportskanonen und gemütliche E-Biker in die wunderschöne Natur der Region. Oben angekommen, freut sich der Biker umso mehr auf einen spannenden Trail. Der Ausblick auf den Wilden Kaiser sowie das Kitzbüheler Horn sind atemberaubend. Und dann geht es ganz schön ab: 4,2 Kilometer und 550 m bergab - das macht richtig Spaß. Der flowige Trail schlängelt sich ab der Mittelstation der Harschbichlbahn bis ins Tal. Der Trail geizt keinesfalls mit Steilkurven auf die Wellen folgen, immer wieder unterbrochen von Northshore-Brücken. Biker zeigen sich auch am Ende des Trails begeistert vom Skill-Park, in dem man seine Fahrtechnik noch perfektionieren kann. Der Trail ist auch für Kinder geeignet. Kinder, die den Trail nicht mitfahren, finden inzwischen im Skill-Park ebenso eine perfekte Trainingsgelegenheit. Die Überzeugungskunst ihres Mannes hat bei Heike Früchte getragen. Den Strandurlaub hat sie jedenfalls nicht vermisst. Am Ende des Urlaubs haben alle vier Familienmitglieder ihre persönlichen Glücksmomente bei den unterschiedlichen Aktivitäten gefunden. Hannes und Lina im Kletterwald Hornpark und beim Mountaincart, Uwe am Single-Trail und Heike bei ihrem Tandem- Paragleitflug. Familie Hobe ist sich einig: dieser Sommerurlaub in den Bergen ist einer der Schönsten bisher. Und sie werden noch lange von den unvergesslichen Erlebnissen im Alltag zehren.

Simone

Simone

Simone Wörgötter ist in ihrer Freizeit viel unterwegs: Beim Wandern, E-Biken, Snowboarden und Skitouren gehen entdeckt sie die schönsten Plätze. Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Teile es mit deinen Freunden

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.