Der Berg ruft - „warte, ich bin gleich soweit“

Denn Vorbereitung ist das halbe Wandern – und wie du dich am besten auf eine Tour in den Kitzbüheler Alpen vorbereitest erzähle ich dir jetzt!

Mein Puls steigt, die Beine beginnen zu zittern und auf meiner Stirn zeichnen sich Schweißperlen ab. Es ist anstrengend. Ich richte meinen Blick nach vorne. Der kleine Weg wird immer steiler. Aber ans Aufgeben denke ich nicht! Am Horizont erblicke ich das Gipfelkreuz. Es kommt immer näher. Nein, ich komme immer näher. Nur noch ein paar Meter trennen mich vom Gipfel. Ich werde schneller. Und dann bin ich da. Ein breites Grinsen zieht über mein Gesicht. Die frische Bergluft weht mir um die Ohren. Meine Augen schweifen über die Welt, die unter mir liegt. Ich bin unheimlich glücklich, zufrieden, stolz und überwältigt. Die Mühen des Aufstiegs sind vergessen, das Gefühl oben am Gipfel zu stehen ist unbezahlbar!

Aber fangen wir doch mal von ganz vorne an…

Eine Wanderung beginnt nämlich nicht erst am Ausgangspunkt. Damit man die Berge mit allen Sinnen genießen kann, sollte man sich davor auch ein wenig vorbereiten. Denn wie Konfuzius schon sagte: In allen Dingen hängt der Erfolg von den Vorbereitungen ab.

Die Planung

Die Motivation zum Wandern ist bei mir immer da. Sobald der erste Schnee zu schmelzen beginnt, (Nein sogar davor schon!) kreisen meine Gedanken immer wieder um die wunderschönen Berge, die ich im Sommer begehen möchte. Aus diesem Grund schreibe ich mir jedes Jahr eine Gipfel-To-Do Liste. Denn wenn die Zeit zum Wandern dann endlich da ist, suche ich mir einen Berg aus und die Planung kann beginnen.

Gipfel To Do Liste© Sandra Kruckenhauser

Wenn ich die ausgesuchte Tour noch nie gewandert bin, ist für mich das Verinnerlichen der Routenbeschreibung ganz wichtig. Am Ende möchte ich ja am richtigen Gipfel stehen und das am besten ohne Umwege. 😉 Mein Tipp dabei: Die Interaktive Karte! Dort findest du Routenbeschreibung, GPS Daten und wichtige Infos sowie Wegsperren oder Umleitungen. Das Ganze kannst du dir dann auch ausdrucken und auf deine Wanderung mitnehmen. Mit dem 3-D Feature kannst du die Bergtour überfliegen und dir einen noch genaueren Überblick verschaffen. Für alle, die gerne was in den Händen halten, gibt es natürlich auch super Wanderkarten. Wandertipps und Toureninfos kannst du dir in den jeweiligen Tourismusbüros holen, dort wird dir gerne geholfen.

interaktiveKarte© Sandra Kruckenhauser

Mit nur einem Klick kommst du direkt zur interaktiven Karte der Kitzbüheler Alpen.

Ein wesentlicher Bestandteil der Planung ist auch das Checken der Wettervorhersage. Regen, Wind oder Nebel können an steilen Stellen unheimlich gefährlich werden. Und auch Unwetter können zu lebensbedrohlichen Situationen am Berg führen. Noch dazu bestimmt das Wetter mit, wie du dich kleiden solltest und was in deinen Rucksack gehört – aber dazu gleich noch mehr…

Und noch ein Tipp von mir: Taste dich langsam an die Anzahl der Höhenmeter heran und überschätze deine Kondition nicht. In der Ferienregion Hohe Salve und den Kitzbüheler Alpen findest du genügend Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden. Da ist bestimmt was dabei, das deiner jetzigen Verfassung am besten entspricht.

Das Equipment

Kleidung© Sandra Kruckenhauser

Der Outdoor-Bekleidungsmarkt boomt, ABER Style sollte am Berg immer noch eher Nebensache sein. Vielmehr geht es beim richtigen Outfit um Funktionalität!

Wähle atmungsaktive Kleidung und passe die Schichten dem Wetter an. Nicht fehlen sollte eine Softshell- oder Fleecejacke und eine wasserabweisende Outdoorjacke. Auch wenn die Wettervorhersage gut ist, am Gipfel ist es oftmals windig und um einige Grad kälter. Noch dazu kann es im Gebirge immer kurzfristig zu Wetterumschwüngen kommen – dafür solltest du auch gewappnet sein.

Rucksack© Sandra Kruckenhauser

Besonders wichtig ist die Auswahl der richtigen Schuhe. Wenn du nur eine leichte Wanderung mit wenigen Höhenmetern planst, reichen gute Outdoorschuhe aus. Bei mittelschwierigen Touren solltest du feste Trekkingschuhe tragen und wenn du schwere Bergtouren im steilen Gelände planst, solltest du dir auf jeden Fall stabile, knöchelhohe Bergschuhe zulegen. Der Schuh sollte dir einwandfrei passen, nicht drücken oder reiben, und deinem Fuß einen guten Halt bieten. Um Blasen und brennende Fußsohlen zu vermeiden, rate ich dir neue Bergschuhe vor der ersten Wandertour zuerst "einzugehen".

Ebenso wichtig wie gute Wanderschuhe ist ein bequemer Rucksack. Dieser soll zu dir und deiner Größe passen und noch dazu Stauraum für all die essenziellen Dinge, die du am Berg brauchst, bieten. Durch verstellbare Träger und Riemen kannst du den Rucksack dann individuell auf dich anpassen. Ganz angenehm sind Rucksäcke mit einem Netzteil am Rücken.

Ich packe meinen Rucksack und nehme mit ...

Wenn du deine Route nun schon fast auswendig kennst, die Wettervorhersage passt und du dein Outfit bereit gelegt hast, dann geht es jetzt ans Rucksack-Packen.

Dazu hab ich dir hier eine Check-Liste zusammengefasst:

Checkliste Wanderrucksack packen

  • Wanderkarte / ausgedruckte Tourenbeschreibung
  • Handy mit vollem Akku (Notfallnummern: Alpinnotruf 140, Euronotruf 112)
  • Bargeld
  • Taschentücher
  • Jause, Taschenmesser
  • Traubenzucker für den schnellen Energiekick
  • Trinkflasche mit ausreichend Flüssigkeit
  • Sonnenschutz (Sonnencreme, Brille, Kappe)
  • Erste Hilfe Set, Blasenpflaster
  • Biwaksack, Stirnlampe
  • Handschuhe & Mütze/Stirnband
  • T-Shirt zum Wechseln
  • Regenschutz (Jacke/ Regenhose/ Regenschirm)
  • Fleece-/Softshelljacke
  • Teleskopstöcke

Ganz unten packst du am besten die Kleidungsstücke ein, die du erst am Gipfel oder bei einem Wetterumschwung brauchst. Oben sollen dann alle wichtigen Dinge wie Handy, Geldtasche, Wanderkarte usw. Platz finden. Da mich das Wandern auch ganz schön durstig macht, habe ich meine Trinkflasche immer Griffbereit in der Seitentasche. Und weil ein Gipfelsieg auch gefeiert gehört, darf in meinem Rucksack ein Flachmann für's Gipfelschnapserl nicht fehlen.

Wenn ich eine Wandertour plane, bei der ich auch an einem Bergsee oder Gebirgsbach vorbei komme – wie zum Beispiel bei der Wanderung zum Schafsiedel – dann packe ich mir meistens ein kleines Handtuch ein. Die beste Erfrischung auf einer Wanderung ist und bleibt nämlich immer noch die Füße im eiskalten, klaren Bergwasser baumeln zu lassen. 😋

© Sandra Kruckenhauser
© Sandra Kruckenhauser
© Sandra Kruckenhauser
© Sandra Kruckenhauser

Die Vorbereitung ist somit komplett und jetzt heißt es: los geht´s ich bin soweit!
Was darf für dich bei einer Wanderung nicht fehlen? Erzähl mir doch in den Kommentaren mehr davon.

Sandra

Sandra

Die Kitzbüheler Alpen sind mein Zuhause und ich liebe es, meine Heimat immer wieder neu zu entdecken. Sport an der frischen Luft und in unserer wunderschönen Bergwelt ist so viel mehr als nur ein Hobby für mich - darin schöpfe ich Kraft, kann meinen Gedanken freien Lauf lassen und zur Ruhe kommen! Mehr Details

Alle Beiträge

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Marion Pichler

Antworten

Liebe Sandra, toller Blogbeitrag.....gratuliere!!! glg Marion

Sandra Kruckenhauser

Vielen lieben Dank Marion! :)

Estefania Garosz

Antworten

Ich plane derzeit mit meiner Familie in den Alpen wandern zu gehen. Das wäre für mich persönlich das erste Mal, sodass ich wirklich keine Idee habe, was man dafür an Ausrüstung usw. brauch bzw. worauf man Wert legen sollte. Ihr Beitrag hat mir hierbei richtig gut geholfen. Vor allem die Checkliste ist toll, die nehm ich mir ausgedruckt mit. Vielen Dank!

Sandra Kruckenhauser

Vielen Dank liebe Frau Garosz, das freut mich sehr! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie eine wunderschöne Zeit beim Wandern. Herzliche Grüße, Sandra

Teile es mit deinen Freunden

Finde weitere Geschichten zu folgenden Themen

Share

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Keine neue Geschichte mehr verpassen?

Damit du keine Story mehr verpasst, kannst du dich gerne hier im Newsletter-Formular von bärig.tirol eintragen.